Home
 | Home | | A.S.I.L. Forum | Pedigree Database | Impressum | Sitemap |
 
vom 28.08.2003

other languages:

English Version version francaise
 
Editorial
Züchterportrait
Arabische Prinzessin
Kaleidoskop
Geschichte
Galerie
International
Sloughi & Kunst
Champ des Herzens
Rezeptecke
Archiv
Trennungsstrich
A.S.I.L. Forum
Pedigree Database
Gästebuch
Hilfe
Trennungsstrich



 

 

Züchterportrait: Shi'Rayân

von: Dr. Bernd Fritzsch und Dr. Dominique Crapon de Caprona english version

Shi'Rayan Sloughis in den U.S.A., 1993 - 2003

Das Hundehaus

Shi'Rayan begann, als mich Dominique schließlich überzeugte, dass wir von Deutschland in die U.S.A. umziehen sollten. Im Sommer 1989 begann ich eine Anstellung zu suchen, und nahm dann eine an der Creighton-Universität in Omaha, Nebraska, im Herbst 1990. Der Beginn in diesem neuen Land war steinig, da mein Pass auf dem Flughafen gestohlen wurde, und damit kam das Schreckgespenst, als illegaler Einwanderer aus dem Lande geworfen zu werden. Dominique kam einen Monat später an mit den beiden Sloughis und den drei Kakadus. Schließlich wurde alles gut, und wir genossen das Leben in unserem Haus mitten in der Stadt. Im Frühjahr 1993 hatten wir unseren ersten Wurf, den A-Wurf. Vorausschauend auf die künftige Erweiterung unserer Sloughi-Population daheim, erwarben wir ein Grundstück von 18 Hektar westlich von Omaha, in Council Bluffs, Iowa, im Sommer 1993. Dieses Grundstück hatte eine Blockhütte auf dem Gipfel eines Hügels umgeben von Feldern und Wald. Wir zäunten eine Fläche von ca. 3,5 ha ein damit die Sloughis tun konnten was sie wollten. 1999 verkauften wir endlich unser Haus in Omaha und bauten eins in der Nähe der Blockhütte. Diesen friedlichen Ort sehen wir als unseren privaten natürlichen Park. Um Shi'Rayan zu finden, muss man etwa 5 Meilen auf unbefestigten Wegen fahren, was eine Herausforderung sein kann mitten in einem Blizzard oder einem tobenden Sturm, was nicht ungewöhnlich ist in diesem Teil des Landes.

 

Wie oben angeführt, kam der erste Wurf im April 1993. Eine in Frankreich gezüchtete Hündin und ein in Deutschland gezüchteter Rüde waren die Eltern. Später importierten wir weitere Sloughis aus holländischen, deutschen und marokkanischen Blutlinien, und Sloughis tunesischer und algerischer Abstammung 1999, ebenso eine Kreuzung zwischen deutschen und libyschen Linien, 2002. So haben wir eine Zuchtkolonie errichtet, welche einen breiten Gen-Pool bereitstellt, von welchem zukunftsorientiert gezüchtet werden kann. Als Biologen und Genetiker sind wir zuversichtlich, dass unsere Arbeitsgebiete uns helfen werden, ein gesundes Zuchtprogramm zu entwickeln.

Durch den A-Wurf wurden wir mit drei außergewöhnlichen Sloughis gesegnet, welche wichtige Rollen bei der Integration der Rasse in die Show- und Vorstellungsereignisse in Amerika spielten. Mit diesen Jünglingen begannen wir, die Möglichkeiten des Ausstellens und Rennens vom Sloughi in den U.S.A. zu erkunden. Dominique ist mit dem Sloughi in Europa aufgewachsen, seit 1962, und hatte den ersten Sloughi, Uddah genannt, gezüchtet, die eine Rennlizenz in der Schweiz in den frühen 1970er Jahren bekommen hatte. Dominiques Leidenschaft für diesen Sport war stark. Sehr bestürzt erfuhren wir bald, dass Sloughis in keine Veranstaltung einbezogen wurden, trotz der Tatsache, dass sie seit 1981 in den U.S.A. regulär gezüchtet wurden. Es stellte sich heraus, dass der Sloughi in Amerika als "seltene Rasse" gesehen wird, ein Ausdruck, der jeder Rasse zugeordnet wird, die nicht vom Amerikanischen Kennel Club (AKC) anerkannt ist, und sie deswegen keinen Zugang zu den vom AKC gesponserten Veranstaltungen hat. Im Frühjahr 1994 waren Shi'Rayan Sloughis Mitbewerber in ihren ersten Shows, und A'ssissa Shi'Rayan wurde der Erste, aller erste Champion der Rasse auf jeglichem amerikanischem Showtreffpunkt. Bei diesem Ereignis erfuhren wir auch, dass Ausstellungen in den U.S.A. nicht verglichen werden können mit Ausstellungen in Europa. In allen Shows hier gibt es professionelle Hundeführer, die ihren Lebensunterhalt verdienen, indem sie die Hunde für ihre Klienten zeigen. Wenn wir mit diesen "Professionellen" konkurrieren müssten, wären wir gezwungen, eine Menge zu lernen und zwar schnell. Bei der nächsten Show überraschten wir einige dieser "Handler" durch den mehrmaligen Gewinn "Best in Group" gegen einen der "Top-Handler", welcher den auf Platz "zwei" gesetzten Hund bei dieser Veranstaltung zeigte. Gleichwohl, als wir uns in den Wettbewerb "Best in Show" begaben, hatten wir noch keine Chance. Wir brauchten noch ein weiteres halbes Jahr Training, und im Herbst 1994 gewann Aswad Shi'Rayan den Wettbewerb "Best in Show" zum ersten Mal für einen Sloughi in der westlichen Hemisphäre. Wir setzten unsere Teilnahme mit unseren Sloughis an weiteren Ausstellungen fort, später einschließend die Weltausstellung 1997 in Puerto Rico, wo Aswad und A'ssissa "Best Brace in Show" gewannen gegen ca. 35 Paare, nahmen mehrfache Gruppenplatzierungen ein, A'ssissa wurde BOB Weltsiegerin und Batal Shi'Rayan aus unserem zweiten Wurf Weltsieger. All das wurde zum großen Teil so gedacht, die Öffentlichkeit über den Sloughi zu unterrichten und verschiedenen Richtern typische Beispiele der Rasse aufzuzeigen.

 

Während dieser Zeit wandten wir unsere Aufmerksamkeit den Amateur Veranstaltungen zu und arbeiteten hart an der Anerkennung der Sloughis bei diesen Veranstaltungen. Der Sloughi wurde rasch, im Dezember 1994, durch die National Oval Track Racing Association akzeptiert. Dank ihrem Direktor, Jack W. Lewis. 1995 wurde die Large Gazehound Racing Association (für Amateur Sprint Rennen) von Jack William Lewis in Utah geschaffen, nachdem wir angefragt hatten, ob es welche Sprint-Rennen gab auch für andere Rassen außer Whippets. Der Sloughi ist nun eine Stiftungszucht der LGRA und 8 Sloughis starteten das aller erste LGRA-Rennen im September 1995, welches von Amir Shi'Rayan gewonnen wurde. Im "lure coursing" unter der American Sighthound Field Association dauerte es mehrere Jahre bis zur vollen Anerkennung. Während dieser Zeit konkurrierten 12 unserer Sloughis bei vielen Veranstaltungen, um zu beweisen, dass Sloughis gute Courser sind, und 9 von ihnen wurden Foundation Coursing Champions der Zucht in der ASFA. Schließlich voll anerkannt wurde der Sloughi von der ASFA 2001. Unter den 3 Rassen, die ähnlich zur Anerkennung in Erwägung gezogen wurden (Sloughi, Azawakh, Italian Greyhound), ernteten die Sloughis die meisten Foundation Champion Titel. Den einzigen "Foundation Courser of merit" gewann Bouthayna Shi'Rayan.

 

Shi'Rayan Sloughis haben auch die bedeutungsvollsten Titel im Oval wie auch im Sprint Racing gewonnen, mit vielen Champions, 3 "Größte Oval Racing Champions und 3 "Höhere Gazehound Racing Champions in Sprint". Nachdem die Meilensteine von Amir, Aswad, A'ssissa und Bouthayna gesetzt waren, ging es bei den Shi'Rayan Sloughis weiter bei den nachfolgenden Generationen, mit Fahel Shi'Rayan, der gegenwärtig der "1 all-time dog in LGRA" ist, und zweimal gewonnen "1. aller Rassen" in 2001 und 2002, "1. dog" wird jedes Jahr von allen Züchtungen gegeben. Shi'Rayan haben auf diese Weise nicht nur diese neue Sportart von Sprint Racing für andere Rassen in den U.S.A. eingeleitet, sondern setzen auch fort, die Hauptakteure bei diesen Veranstaltungen zu sein.

Wir setzen gegenwärtig auch fort, unsere Sloughis auszustellen. Die Rasse ist nun in allen Ausstellungskreisen in den U.S.A. anerkannt, außer jener, der AKC, einschließlich jener, der ältesten Registratur außerhalb der AKC, und zwar der United Kennel Club. Der United Kennel Club, zusammen mit der Sloughi Fanciers Association of America, haben auch den ersten amerikanischen Sloughi Standard entwickelt. Shi'Rayan hat viele Champions gezüchtet, Gruppensieger und Best in Show Gewinner in diesen verschiedenen Ausstellungskreisen. Dies schließt einen aller ersten Totalsieg der BIS Veteranen in allen drei Shows einer Wochenendveranstaltung, mit unserem alten Herrn Aswad Shi'Rayan, 10 Jahre und 3 Monate alt, der auch an jedem Tag Zweiter wurde in einer Gruppe von viel jüngeren Hunden.

 

Shi'Rayan ist auch sehr erfreut gewesen, Erster zu sein, eine erfolgreiche transkontinentale künstliche Besamung bei Sloughis mit gefrorenem Sperma begonnen zu haben (Frühjahr 1999, mit dem Syringa Zwinger, Schweden). Shi'Rayan hat auch zusammen mit einem amerikanischen Labor gearbeitet, um in den U.S.A. den Geno-Typ-Test zu entwickeln (gegründet von Dr. J. Epplen in Deutschland) für Progressive Retinal Atrophy. Bei allen Shi'Rayan Sloughis ist nun der Gentest durchgeführt worden, und wir freuen uns sehr, dass keine Welpen aus unserer Zucht diese Erbkrankheit künftig bekommen werden.

Sloughis, die wir gezüchtet haben, nehmen auch an Fährtensuch- und Hütearbeit-Veranstaltungen teil und werden auch für Therapiearbeit in Krankenhäusern und Hospiz ausgebildet. Amerika bietet auch die Möglichkeit von "Open-Field" Coursing an mit lebender Beute. Der Sloughi wird seit 1992 auf diesem Gebiet akzeptiert, aber wir haben bis heute noch nicht an diesen Veranstaltungen teilgenommen.

Nun sind 10 Jahre vergangen seit Shi'Rayan Sloughis zu helfen begonnen hatten, die Rasse in die amerikanische "Hundewelt" zu integrieren. Unsere Sloughis haben mit der Hilfe der Sloughis anderer Mitglieder der "Sloughi Fanciers Association of America" wie auch viel zu viele andere Menschen, um sie hier aufzuführen, es fertig gebracht, den Sloughi in alle Veranstaltungen in den U.S.A. zu integrieren, mit Ausnahme jener gesponserter der AKC. S.F.A.A. zeigt der Öffentlichkeit Sloughis in vielfachen Sonderausstellungen und unterstützt Veranstaltungen in den U.S.A. und Kanada seit 1995 und hat auch kürzlich die aller erste Sonderausstellung im Internet für die Rasse 2002 koordiniert.

 

Und nicht zuletzt, auch unsere persönliche Integration in die akademische Welt in den U.S.A. ist sehr erfolgreich. Unsere Forschung wird gegenwärtig durch mehrjährige finanzielle Unterstützung von größeren staatlichen Wissenschaftsstiftungen (National Institute of Health und NASA) gefördert. Wir beide hoffen in der Lage zu sein, noch mehr von der Verhaltens- und Entwicklungsanalyse, mit der wir in unserer Wissenschaft beschäftigt sind, in das Züchten von noch leistungsfähigeren Sloughis zu integrieren. Auf diese Weise hoffen wir noch mehr, zur genetischen Gesundheit dieser uralten Rasse beizutragen und so positiv an der Bewahrung dieses hoch geschätzten Hundes von Nordafrika mitzuwirken für künftige Generationen von Windhundliebhabern.

 

 

   

hoch hoch
Sloughi World, das eZine für alle Sloughi Freunde Impressum Copyright: 2000-2017, all rights reserved.