Sloughi World Sloughi World, das Online Magazin
Home
 | Home | | A.S.I.L. Forum | Pedigree Database | Impressum | Sitemap |
vom 24.09.2002

other languages:

English Version version francaise
 
Editorial
Geschichten
Tunesien
Dia Show
Sloughi & Medien
International
Sloughi & Kunst
Champ des Herzens
Rezeptecke
Archiv
Trennungsstrich
A.S.I.L. Forum
Pedigree Database
Gästebuch
Hilfe
Trennungsstrich



 

 

Alles nur Wüste?

von Rolf Bächtiger und Oliver Eberhardt, Fotos: Bächtiger english version

 

Sloughis werden (neben Saluki, Azawakh und Afghane) zur Gruppe der orientalischen Windhunden gezählt. Der Orient umfasst die gesamte arabisierte Welt, von Nordafrika bis hin zum südwestlichen Asien und ist vor allem durch die Religion des Islam geprägt.

Auch so kann Tunesien aussehen - grüne Felder. Man beachte die Palme in der Mitte der unteren Bildhälfte.
Auch so kann Tunesien aussehen - grüne Felder. Man beachte die Palme in der Mitte der unteren Bildhälfte.

Nun wollen wir in Sloughi World die ursprünglichen Herkunftsgebiete des Sloughis einmal näher beleuchten. Daher werden wir in den kommenden Ausgaben die Maghrebstaaten etwas genauer vorstellen. Der Maghreb (= das Land im Westen, wo die Sonne untergeht) stellt innerhalb des Orients eine Region dar, die durch europäisch-mediterrane und arabisch-orientalische Einflüsse geprägt ist. Zum Maghreb zählen die Staaten Marokko, Algerien und Tunesien. Alle drei Staaten standen unter französischer Kolonialherrschaft.

Tunesien - ein Land in Nordafrika, wie sieht es dort geografisch aus? Als Erstes stellt man sich vor, dass das Land von sehr viel Wüste bedeckt sein muss?

 

Gerade in Tunesien wird in einem überschaubaren Rahmen, das Wechselspiel von mediterranen und saharischer Einflüssen besonders deutlich. Es liegt im Übergang vom mediterranen zum arabischen Kulturkreis und ist, naturgeografisch gesehen, eine mediterran feuchte Nordregion mit Steppe und Wüste.

Steppenregion in der Mitte Tunesiens
Steppenregion in der Mitte Tunesiens, kurz bevor ein Sandsturm heraufzog.
Die Agrarlandschaft in den feuchteren Küstengegenden ist stark mediterran geprägt, während in den Steppen und in Richtung Sahara die Oasen das Erscheinungsbild prägen. Eine andere Landschaftseinheit bildet die Steppenregion, die westliche Hautsteppe (Haute Steppe) die 300-700m hoch gelegen ist. Daneben kann man noch die Tieflandsteppe (Basse Steppe) und die Sahelregion an der Ostküste unterscheiden.
Das Klima der Hochlandsteppe ist kontinental, mit relativ kühlen Wintern und einer Niederschlagsmenge von 200-450mm.
Dies erfuhr Rolf Bächtiger (el Djerid Sloughis/ Schweiz) dieses Jahr auch auf seinem Tunesien-Trip. Als er morgens das Zelt verließt war die Wüste um ihn herum mit Raureif überzogen!
 

Gebirgsregion - harter steiniger Untergrund, der große kräftige Pfoten bei den Sloughis vorraussetzt.
Gebirgsregion - harter steiniger Untergrund, der große und kräftige Pfoten bei den Sloughis vorraussetzt.

Die Tieflandsteppe dagegen ist niederschlagsärmer. Auf den schweren Böden im Norden wird vor allem Getreide angebaut, während im Süden, auf den leichteren Böden, Baumkulturen vorherrschen. In der Sahel von Sousse werden hauptsächlich Olivenbäume vorgefunden.
Erst südlich von Gafsa beginnt das ökologisch trockene Tunesien, Baumkulturen und Getreideanbau sind dort kaum möglich. Hier herrschen die Wüstensteppen vor die dann in die Wüste übergehen. Die Wüste erstreckt sich bis an den Nordrand des "Schott el Djerid" bzw. den "Schott el Fedjedij, große meist ausgetrocknete Salzseen.

Um den Salzsee des "Schott el Djerid" finden sich die bedeutensten Saharaoasen Tunesiens, riesige Dattelpalmenwälder und Stockwerkanbau prägen diese Agrarstruktur.

Natürlich - Sand so weit das Auge reicht. Tiefrote Erde
Natürlich - Sand so weit das Auge reicht. Tiefrote Erde


 

 

   

hoch hoch

Sloughi World, das eZine für alle Sloughi Freunde Impressum Copyright: 2000-2018, all rights reserved.